Auf nach Bad Zwischenahn!

Die 6. Klässler fuhren auf Klassenfahrt und erkundeten auf vielfältige Art und Weise das Zwischenahner Meer und dessen Umgebung!

Text: Sandra Gründer

„Typisch Bad Zwischenahn“, „Auf die Flöße, fertig, los“ und „Eine wackelige Angelegenheit“ lauteten die Programme, welche die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen in der Zeit vom 20.08- 24.08.18 in Bad Zwischenahn, nahe Oldenburg, erleben und mitgestalten durften.

Viele der Aktivitäten drehten sich natürlich rund um das direkt an der Jugendherberge gelegene Zwischenahner Meer. Da gab es tolle Kanu-Touren, entspannte Schifffahrten, faszinierende Floßbau-Aktionen und sogar eine kleine „Forschungsstation“, bei der selbst die kleinsten Wasserlebewesen mit dem Mikroskop entdeckt werden konnten.

 

 

Beim Kistenklettern  wurden außerdem auch an Land Geschick, Balance und Teamwork unter Beweis gestellt. Selbst am Abend gab es bei gemeinsamen Spielerunden oder auf der Fledermauswanderung mit dem „Bat-Detektor“ abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten.

Der Ort Bad Zwischenahn wurde durch eine Rallye erkundet und in den folgenden Tagen immer wieder von Kleingruppen der Schülerinnen und Schüler „unsicher gemacht“. Bei dem sonnigen Wetter, erzielten die zahlreichen Eisdielen unter anderem durch unsere kräftige Unterstützung beste Umsätze.

Außerhalb der geplanten Programmpunkte, gab es genügend Freizeit, um sich auf dem Gelände der Jugendherberge auszutoben. Auf dem Volleyball- und Fußballfeld und an den Tischtennisplatten trafen sich die Sportbegeisterten und zögerten nicht, ab und an die Lehrer herauszufordern. Nebenan auf der Seilbahn, an den Schaukeln oder mit der Wasserstation kam wirklich jeder auf seine Kosten.

Am letzten Abend trafen sich die Klassen dann an der Grillhütte, um mit einem gemeinsamen Grillabend die Klassenfahrt gemütlich ausklingen zu lassen. Wir blicken auf eine sehr gelungene und vielfältige Klassenfahrt zurück!

Gelungenes Sportfest mit großer Beteiligung

Am 31. August 2018 richtete die Oste-Hamme-Schule ihr Sportfest aus. Bereits gegen 7 Uhr trafen sich die Sportlehrer mit weiteren Mitgliedern des Kollegiums zum Aufbau der Wettkampfstationen. Nach dem Eintreffen der Schülerinnen und Schüler und dem Verteilen der Wettkampfkarten durch die Klassenlehrer fiel der Startschuss für die verschiedenen Sportdisziplinen.

Die Schülerinnen und Schüler absolvierten drei Disziplinen aus den Bereichen Sprint, Sprung, Wurf/Stoß und Ausdauer. Innerhalb der Sportbereiche konnten die Disziplinen frei gewählt werden. Wer mochte, durfte auch Sportarten aus allen vier Bereichen wählen, wobei jedoch nur drei Disziplinen in die Schlusswertung eingingen. War es am Morgen noch recht kühl auf dem Sportplatz an der Außenstelle, zeigte sich im Laufe des Vormittags die Sonne. Die Nachwuchssportler legten sich kräftig ins Zeug, um die begehrten Sieger- und Ehrenurkunden zu ergattern.

„Ich finde es einfach schön, als Schule etwas zusammen zu machen“, sagte Schulleiterin Astrid Junge. Gemeinsam mit Konrektorin Saskia Zarnikow und der didaktischen Leiterin Magdalena Grube versorgte sie die Helfer an den Wettkampfstationen mit Kaffee und Kuchen. Auch Sportlehrer Moritz Schrader zeigte sich zufrieden mit der Beteiligung der Lehrer und Schüler. „Alle sind aktiv und engagiert bei der Sache. Wir haben tolles Wetter. Was will man mehr?“ so Schrader.

Zum Abschluss des Sportfestes fanden die Staffelläufe in den Jahrgängen statt. Auch das Lehrerkollegium stellte eine Staffel, musste sich allerdings den Top-Leistungen der Schüler geschlagen geben. Die beste Zeit lief die Staffel der Klasse 10a mit 52.25 Sekunden auf 4 mal 100 Meter. Bei der Siegerehrung gab es Urkunden für alle Teilnehmer, denn wie bei den Olympischen Spielen galt auch beim Sportfest der Oste-Hamme-Schule: Dabeisein ist alles.

Very british! Sprachenfahrt nach Südengland

Vom 12. bis zum 17. August 2018 fanden die Sprachenfahrten der 9. und 10. Klassen statt. Maja Bullwinkel (9c) und Tobias Winter (9b) reisten mit ihrer Gruppe nach Südengland und berichten über ihre Erlebnisse:

„Am Sonntag um 9:00 Uhr morgens ging unsere Reise mit noch müden, aber gespannten Schülern der 9. und 10. Klassen los. Es ging durch die Niederlande, Belgien und Frankreich, bis wir schließlich die Fähre in Calais nach Dover erreichten. Am Abend kamen wir gegen 20:00 Uhr in Seaford, einem Vorort von Brighton, an. Dort wurden wir schließlich alle von unseren Gastfamilien empfangen. Mit Pizza, Pasta und Burgern zum ersten gemeinsamen Abendessen war das neue Umfeld gleich zum Wohlfühlen.

Am nächsten Morgen sind wir nach dem Frühstück direkt nach Bristol gefahren. Dort haben wir eine Rallye gemacht, um die Stadt auf eigene Faust kennenzulernen. Die Gewinner bekamen bei der Siegerehrung sogar ein typisch englisches Geschenk als Andenken. Besonders schön war der Besuch des langen Piers mit vielen Achterbahnen, Fish&Chips Ständen und Souvenirläden.

Am späten Nachmittag sind wir dann noch auf den weißen Klippen, den sogenannten Seven Sisters mit dem berühmten Leuchtturm am Beachy Head spazieren gegangen.

Am Dienstag waren wir dann schließlich den ganzen Tag in London. Wir sind über die Tower Bridge spaziert,  waren beim Big Ben und dem London Eye und am Ende unserer Tour waren wir auch noch beim Buckingham Palace, wo leider die Queen keine Zeit hatte uns kurz zuzuwinken.

Den Rest des Tages hatten wir dann frei, sind auf eigene Faust durch London gelaufen und waren kleine Geschenke für unsere Familie und Freunde shoppen oder in den unzähligen Restaurants, Foodtrucks und Imbissen typisch Englisch essen.

Am Mittwoch waren wir in Portsmouth, einer Hafenstadt westlich von Brighton. Wir haben uns dort erst einmal den Ort angeschaut. Es gibt dort riesengroße, berühmte Schiffe wie die „Mary Rose“, die damals im Krieg eingesetzt wurden und heute mit anderen großen Schiffen in den Dockyards ausgestellt werden. Am Nachmittag haben wir dann eine Schlossbesichtigung im Arundle Castle gemacht. Es ist eines der besterhaltenen, mittelalterlichen Schlösser Englands.

Am Donnerstag, und somit auch am letzten Tag, haben wir uns von unseren Gastfamilien verabschiedet und sind nach Canterbury gefahren. Dort haben wir uns die Canterbury Tales angesehen. Hier werden Geschichten erzählt, die sich die Menschen im 14. Jahrhundert bei ihren Pilgerreisen erzählt haben. Im Anschluss sind wir mit einem kleinen Boot gefahren, was sehr flach war und von Männern gefahren wurde, die wie in Venedig nur mit einem Holzstab die kleinen Boote bewegten. Abends sind wir dann in ein italienisches Restaurant gegangen und haben dort gemeinsam zum Abschluss eine der besten Pizzen gegessen. Abends sind wir dann zurück nach Deutschland gefahren.

Alles in Allem war diese Reise ein voller Erfolg. Es hat großen Spaß gemacht und nicht nur das! Wir hatten auch die Möglichkeit, uns untereinander besser kennen zu lernen. Einige von uns haben sogar neue Freundschaften geschlossen.

Es hat sich also wirklich gelohnt, mitzufahren! Wir können nur jedem empfehlen, bei der nächsten Fahrt mit dabei zu sein!“

 

Titel beim Kickerturnier zum dritten Mal verteidigt

Moritz Schrader und Petra Ryll verteidigen zum 3. Mal ihren Titel als Gewinner des Kickerturniers.

In der Zeit vom 23.04. bis 22.06.2018 fand in diesem Jahr das Kickerturnier im Hauptgebäude der Oste-Hamme-Schule statt.

Täglich wollten wir in der 1. Pause gegeneinander antreten. Wegen der Feiertage und der Abschlussprüfungen verzögerte sich das Endspiel, so dass wir erst am letzten Tag der Abschlussschüler die Gewinner ermitteln konnten.

16 Teams aus den 8.-10. Klassen und ein Lehrerteam haben teilgenommen. Nach 32 Spielen stand fest:  Die Titelverteidiger aus den Vorjahren, Petra Ryll und Moritz Schrader, standen wieder im Endspiel. Dieses Mal gegen Eduard Schaubert  (10a) und Jona Scheler  (10c). Mit einem 6 : 3 konnten sie sich den Sieg sichern.

  1. Platz: Petra Ryll und Moritz Schrader
  2. Platz: Eduard Schaubert und Jona Scheler

 

Text und Foto: Claudia Leißner

„EinTritt ins Glück“ – Projekttag mit der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück

Auch in diesem Jahr konnten wir die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück für unseren 8. Jahrgang buchen. Am Donnerstag, den 21.06.2018, führten vier SchauspielerInnen das Stück „EinTritt ins Glück“ in der Pausenhalle des Hauptgebäudes der Oste-Hamme-Schule auf. 60 Minuten dauerte das Theaterstück. Danach ging es in die Klassen zum Workshop zu den Themen: Das erst Mal, Sexualität, Liebe, Anerkennung in der Clique, Freundschaft, Zärtlichkeit, sexuelle Grenzverletzungen und wo kann ich mir Hilfe holen? Unter Anleitung jeweils eines Theaterpädagogen konnten sich die Jugendlichen in ihrer Klasse mit diesen Themen auseinandersetzen.

Das Theaterprojekt „EinTritt ins Glück“ ist ein Präventionsprojekt für Jugendarbeit und Schule. Mädchen und Jungen sollen darin gestärkt werden, ihre eigenen Grenzen zu erkennen, die der anderen zu respektieren, und ermutigt werden, sich bei Grenzüberschreitungen zu wehren und Hilfe zu organisieren.

Der Projekttag wurde vom Jugendamt des LK Rotenburg und vom Förderverein unserer Schule finanziell unterstützt.

Text und Foto: Claudia Leißner

 

Sponsorenlauf zur Schulverschönerung

„Unsere Schule soll schöner werden.“ Das dachte sich die Schülervertretung, als sie auf die Idee kam, den diesjährigen Sponsorenlauf unter dieses Motto zu stellen. Bei strahlendem Sonnenschein und damit optimalem Laufwetter traten die Schülerinnen und Schüler der Oste-Hamme-Schule am Freitag, 15.6., auf dem Sportplatz zum Wettkampf der besonderen Art an. Weiterlesen

Gedenken und Mahnung

Am 29. April 1945 wurde das Kriegsgefangenenlager Stalag XB Sandbostel von der britischen Armee befreit. Zum 73. Jahrestag der Befreiung fand jetzt eine Gedenkfeier in Sandbostel statt. Schülerinnen und Schüler der Klassen 10g und 10a an der Oste-Hamme-Schule Gnarrenburg nahmen erstmals an dem Gedenkakt teil.

Weiterlesen

1 2 3 8