Klassenfahrt Berlin

Text: Nadine Grotheer, 10b

Die Klassen 10a, 10b und 10c waren vom 25. bis zum 29. September 2017 in Berlin auf Klassenfahrt. Die Reise startete um 8 Uhr. Nach einer fünfstündigen Fahrt sind wir im all-in-Hostel angekommen und alle richteten zunächst ihr Zimmer ein, die manchmal mit bis zu acht Leuten gefüllt waren. Nachdem die Zimmer eingerichtet waren, konnten wir etwas die Umgebung besichtigen oder was Essen gehen. Der Tag wurde dann mit einer kleinen Rallye beendet, welche uns unter anderem zur East-Side-Gallery führte.

Am Dienstag haben wir zunächst einen Bunker besichtigt. Dort wurde uns erklärt, wie die Menschen sich damals im zweiten Weltkrieg verhalten haben, um sich beispielsweise vor einem Luftangriff zu schützen. Anschließend haben wir eine zweistündige Schifffahrt gemacht, auf der uns vieles von Berlin gezeigt und erklärt wurde.

Nach der Fahrt mit dem Schiff haben wir uns das Wohnhaus von Angela Merkel angeschaut, bevor wir zum Alexanderplatz gegangen sind. Dort haben wir Freizeit bekommen, die wir zum Essen nutzten. Gegen Abend sind wir ins Theater gefahren. Wir haben uns „Ein Mord wird angekündigt“ angesehen, ein Kriminalstück von Agatha Christie.

Nachdem wir am Mittwoch Gelegenheit bekamen, die Geschäfte in Berlin aufzusuchen, ging es ins Stasi- Gefängnis Hohenschönhausen. Dort sind zu Zeiten des geteilten Deutschlands Leute reingekommen, die beispielsweise aus der DDR flüchten wollten. Diese Führung wurde von Personen geleitet, die selbst dort inhaftiert waren und schreckliche Dinge erlebt haben. Für sehr viele von uns war das eine sehr spannende Führung, bei der auch einige Tränen flossen.

Am Donnerstag ging es dann zunächst auf die Museumsinsel. Klassenweise teilten wir uns auf das Alte Museum, die Alte Nationalgalerie und das Bode- Museum auf. Anschließend hat die Klasse 10b den Nachmittag in einem Kletterpark verbracht. Zum Abschluss der Klassenfahrt gingen die Klassen in ein Restaurant gemeinsam essen.

Am Freitag ging es pünktlich um 9:30Uhr nach Hause, die Fahrt dauerte circa fünf Stunden. An der Schule angekommen wurden die Schülerinnen und Schüler von ihren Eltern empfangen.

Projekttag

Schule ohne Rassismus

Text: Nele Ringe, Alena Wintjen, Celine Pankow, Klasse 5a

Am 9.11.2017 war an unserer Schule Projekttag. Wir als Klasse 5a hatten das Thema Kinder dieser Welt. Wir haben einen kurzen Film zum Thema gesehen, der in der Türkei spielte. Der Film hieß „Bende sira – ich bin dran“. Im Film ging es um die Wünsche, das Teilen und den Zusammenhalt der Kinder.

Wir haben Hände gebastelt wo drauf stand was wir mit unseren Fingern machen können z.B. tippen, malen und schreiben. Danach haben wir eine Tabelle angelegt und haben die Wünsche der anderen Kinder und unsere Wünsche hineingeschrieben.

 

Klassenfahrt der 6. Klassen nach Bad Malente

Text: Jendrik und Fabian 6c, Lukas 6c

Am 14.8.2017 fuhren die 6. Klassen aus der Oste-Hamme-Schule nach Bad Malente. Die Fahrt sollte um die 2 Stunden dauern, dauerte aber 2 Stunden 30. Auf der Fahrt war sehr wenig Stau und wir kamen gut durch. Als wir in Malente angekommen waren, sahen wir von weitem schon einen großen schönen See mit klarem Wasser. Weiterlesen

Gnarrenburger Ausbildungsmesse

Am 30. August veranstaltet die Oste-Hamme-Schule in Zusammenarbeit mit dem WirtschaftsInteressenRing Gnarrenburg die inzwischen 5. Ausbildungsmesse. In der Zeit von 16 bis 18 Uhr haben unsere Schüler/innen  in der Pausenhalle der Außenstelle im Brilliter Weg die Möglichkeit,

  • sich über Ausbildungsmöglichkeiten in der Gemeinde Gnarrenburg und Umgebung zu informieren,
  • Berufsbilder, ihre Inhalte und Anforderungen kennen zu lernen
  • Betriebe und Ansprechpartner kennen zu lernen, Kontakte zu knüpfen und damit auch Hemmschwellen abzubauen
  • konkrete Informationen über Bewerbungsverfahren und –anforderungen zu erhalten
  • Betriebspraktika / Schnuppertage anzubahnen

Weiterlesen

Klassenausflüge

Klassenausflug im Doppelpack – vom Kriegsgefangenenlager in die „verbotene“ Hafenstadt

Text: Cornelia Krsak

Zwei Ausflüge in Folge unternahmen die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs am 15. und 16. Juni 2017. Bei strahlendem Sommerwetter starteten die Klassen 9a und 9g mit Frau Ehlers, Frau Denker und Frau Krsak am Donnerstag ihre gemeinsame Radtour zur Gedenkstätte Lager Sandbostel.  Die Klassen 9b und 9c fuhren am gleichen Tag mit Frau Simon und Herrn Renner nach Bremerhaven und erkundeten die dortigen Hafenanlagen bei einer geführten Tour mit dem Hafenbus. Am Freitag wurden die Ausflugsziele getauscht: Die 9b und 9c radelten nach Sandbostel und die 9a und 9g machten sich mit dem Zug von Bremervörde auf nach Bremerhaven. Weiterlesen

1 2 3 8