Dem Sinn des Weihnachtsfestes auf der Spur

„Tierisch“ gutes Krippenspiel       (Foto: Krs)

Was ist eigentlich der Sinn von Weihnachten? Worauf kommt es an? Diese Frage stellten sich die Tiere im Weihnachtsgottesdienst der Oste-Hamme-Schule in der Pauluskirche.

Ist es das Essen, wie der gefräßige Löwe meinte? Oder die Zeit, um endlich einmal auszuschlafen, wie der müde Bär vermutete. Die Schnecke bleibt an den Festtagen am liebsten in ihrem sicheren Haus und die Gans kann sich aus nachvollziehbaren Gründen so gar nicht mit Weihnachten anfreunden. Der Esel schließlich wusste die Lösung und erzählte seinen Tierfreunden die Weihnachtsgeschichte, so dass endlich klar wurde, warum Weihnachten für die Menschen ein so besonderes Fest ist. Im tierischen Krippenspiel mit tollen Kostümen wirkten Schüler:innen der Klassen 7a und 7c mit.

„Rockige“ Weihnachten mit der Schülerband (Foto: Krs)

Der Kinderchor, der das Lied „Stern über Bethlehem“ einstudiert hatte und damit für eine schöne Weihnachtsstimmung sorgte, setzte sich aus Schüler:innen der 5. und 6. Klassen zusammen. Mit rockigeren Klängen begeisterte die Schülerband unter der Leitung von Martin Armbrecht. Sängerin Lovisa Hamm und die gesamte Band erhielten spontanen Applaus für ihre tolle Darbietung der Songs „Snowman“ und „Jingle Bell Rock“. Bei „O du fröhliche“ waren alle Schüler:innen und Lehrkräfte in der Kirche aufgefordert, ihre Stimmen erklingen zu lassen.

Schülersprecher Luca Ehlers (Foto: Byk)

In der Predigt schließlich griff Schülersprecher Luca Ehlers die Gedanken aus dem Krippenspiel wieder auf: Was ist Weihnachten für die Menschen? „Jeder feiert Weihnachten anders“, sagte Luca. Für die einen sei das Zusammensein mit der Familie das Wichtigste, das Essen, die Geschenke. Für andere stehe die Weihnachtsbotschaft im Vordergrund. Und wieder andere finden Weihnachten nicht gut oder sind einsam, wenn andere mit der Familie feiern. Auch an die von Krieg betroffenen Menschen dachte Luca in seiner Predigt. „Unsere Antwort ist die Hoffnung“, so der Schüler.

Diakonin Lena Freese sprach zum Ende des Gottesdienstes einen Segen. Ein großes Dankeschön für den stimmungsvollen Weihnachtsgottesdienst geht an die Schüler:innen der 10a, die den Gottesdienst mit Religionslehrerin Frau Boyke vorbereitet hatten, allen aktiv mitwirkenden Schüler:innen, Herrn Böttjer für die Vorbereitung des Krippenspiels und Herrn Armbrecht für die Leitung der Schülerband.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde zum Punschtrinken und Kekseessen auf dem Schulhof eingeladen. Danach verbrachten die Schüler:innen die letzten Schulstunden vor den ersehnten Weihnachtsferien im Klassenverband.

Weihnachtsgeschenke „handmade“

Wie bereits im letzten Jahr trafen sich am Donnerstagnachmittag einige motivierte Schüler*innen der 9d, um Weihnachtsgeschenke für ihre Lieben mit eigenen Händen herzustellen.

Mit guter Laune bei weihnachtlichen Klängen wurde unter der Anleitung von Frau Zarnikow Lippenpflegestifte, Anti-Pickel-Stifte und feste Handcreme aus natürlichen Zutaten gefertigt. Um den Produkten eine persönliche Note zu verleihen, wurden Etiketten mit weihnachtlichen Motiven am Computer erstellt.

 

Joke Burfeind (6a) siegt beim Vorlesewettbewerb

Die Klassensieger:innen

Für eine viel zu kurze Zeit in eine andere Welt entführen ließen sich die Schüler:innen des 6. Jahrgangs in der Pausenhalle der Außenstelle Brilliter Weg. Anlass war der diesjährige Vorlesewettbewerb am 14. Dezember. Drachen, eine freche kleine Dame, zauberhafte Zwillinge, ein Haufen Kinder außer Rand und Band und wilde Kreaturen mit einer Extraportion Weihnachtsstimmung machten Lust auf mehr und luden zum kurzen Träumen ein. Mit viel Engagement, Talent und Lesefreude begeisterten die sechs Klassensieger:innen der 6. Klassen aber nicht nur ihre Mitschüler:innen, sondern auch die Jury, der in diesem Jahr auch Bürgermeister Marc Breitenfeld angehörte. Außerdem in der Jury: Schulleiterin Frau Junge, Deutschlehrerin Frau Rieb, FSJlerin Maja Bullwinkel und Marielle Wintjen aus der 9a (Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs 2019).

Die Jury

Am Ende eines spannenden Wettbewerbs konnte sich Joke Burfeind aus der 6a gegen die übrigen Klassensieger:innen Lenja Gehlken (6a), Maximus Kroll und Michelle Burenko (beide 6b) sowie Jan Beestra und Noemi Böttjer (beide 6c) durchsetzen.

Die Preise in Form von Buchgutscheinen stellte wieder der Förderverein der Oste-Hamme-Schule zur Verfügung. Herzlichen Dank dafür!

Für Joke Burfeind startet nun mit dem Kreisentscheid im Januar die nächste Runde im Vorlesewettbewerb. Wir drücken die Daumen – ganz fest!

Text/Redaktion: Mos, Krs / Fotos: Mos

1 2 3 56